Viva México

Sonntag, 14.12.2014 Adios México!

Bereits in wenigen Tagen werden wir nach fast 17 Monaten die Rückreise nach Deutschland antreten, was diverse organisatorische Aufgaben (Auflösung des Hausstands, Kündigung diverser Verträge, Verkauf des Autos, ...) mit sich bringt.

Nicht zu kurz kommen sollte aber auch ein gebührender Abschied von denjenigen, die uns wesentlich auf unserem Mexiko-Abenteuer begleitet haben.

So stand am 29. November die "Fiesta Adios" auf dem Programm, zu dem wir Arbeitskollegen, Freunde & Bekannte eingeladen hatten. Bei Musik, Tequila und Karaoke verbrachten wir ein paar feuchtfröhliche Stunden und feierten bis in die frühen Morgenstunden. 

Auch Mika bekam eine Gelegenheit, sich von seinen Freunden im Kindergarten zu verabschieden. So spendierte er Kuchen und Saft für alle und hatte noch einmal großen Spaß.

Damit schließen wir unseren Auslandblog und hoffen, dass wir mit diesem die Daheimgebliebenen stets mit interessanten, witzigen und lehrreichen Infos versorgt haben. Danke für Euer Interesse und Eure Feedbacks sagen Mika, Sonja & Thorsten!

Adios México und Hallo Deutschland!

 

Kommentare (1)

Samstag, 22.11.2014 Abschiedsurlaub in Playa del Carmen

Unseren wohl auf lange Sicht letzten Familienurlaub in Mexiko verbrachten wir in Playa del Carmen (ca. 45 km südlich von Cancun) an der sogenannten Riviera Maya. Hier waren wir bereits einmal mit Caro und Rüdi zum – für die Deutschen erfolgreichen – WM-Finale (Akumal).

Wir hatten uns ein nettes Apartment mit Strandblick und eigenem kleinen Pool gegönnt, in dem insbesondere Mika nach Lust und Laune plantschen konnte, während Mama und Papa sich entweder auf der Terrasse mit Yakuzzi entspannten oder zur Abkühlung ebenfalls einen Sprung ins kühle Nass wagten.

An einem Tag unseres Urlaubs machten wir uns in Richtung Cobá – einer archäologischen Maya-Stätte – auf. Das Gelände war ziemlich weitläufig, so dass wir gut daran taten, uns von Ariel in einer Rikscha von Pyramide zu Pyramide fahren zu lassen. Der anstrengende Aufstieg auf die Hauptpyramide wurde mit einem herrlichen Ausblick auf das Gelände sowie den umgebenden Regenwald belohnt, der sich soweit erstreckte wie das Auge sehen konnte.

Auf dem Rückweg machten wir nochmal einen kleinen Abstecher durch das Örtchen Tulum, in dem sich kleine, niedliche Hotels und Restaurants abwechselten.

Auch das Zentrum Playa del Carmens mit seiner – leider sehr touristischen – Fußgängerzone war eines Abends das Ziel eines kleinen Ausflugs.

Zu guter letzt besuchten wir am Tag vor unserer Abreise den Strand des nahe gelegenen Örtchens Paamul, der sehr ruhig gelegen und ausgesprochen schön war.

So ging auch dieser letzte Urlaub leider viel zu schnell vorüber, und zeitgleich tickt der Countdown für unsere Rückkehr unaufhaltsam gegen 0.

Kommentar schreiben

Sonntag, 02.11.2014 Halloween & Dia de los Muertos

Die nordamerikanische Tradition des Halloweens hat auch bereits Einzug in zentralamerikanische Mexiko gefunden. So ist es guter Brauch, abends in der Dunkelheit kostümiert von Haus zu Haus zu ziehen und nach Süßigkeiten zu "fragen".

In den Schulen werden zu Halloween sogar Umzüge abgehalten, in denen Lehrer und Schüler um die besten Kostüme ringen.

 

Fast zeitgleich findet der sogenannte Dia de los Muertos statt. Eine mexikanische Variante des in Deutschland bekannten Allerheiligen. Auch hier wird der Verstorbenen gedacht, allerdings deutlich geselliger und mit Musik und gutem Essen anstatt in aller Stille. Hat was!

Kommentare (1)

Samstag, 25.10.2014 Día de Campo – Ein Tag in der Pampa ;-)

Wir waren von Freunden zu einem „Día de Campo“ nahe des Örtchens Santiaguito de Velázques nahe der Stadt Arandas eingeladen und brachen bereits am frühen Morgen im Konvoi dorthin auf.

In dem kleinen Dörfchen beluden wir die Fahrzeuge mit allerlei Köstlichkeiten und machten uns dann in Richtung einer hochgelegenen Ebene auf, die allerdings nur durch extrem unwegsames Gelände zu erreichen war. Der Pfad dorthin erinnerte eher an ein ausgewaschenes Flussbett als an eine Straße. Mit geländetauglichen Fahrzeugen gerade so machbar.

Dort angekommen stärkten wir uns mit Tacos al Pastor (keine Angst, hier wurde nicht der einheimische Geistliche sondern lediglich am Spieß gebratenes Rindfleisch verspeist), Chicharron (frittierte Schweinehaut) und Guacamole. Und gegen den Durst gab es Palomas (Mischgetränk aus Pampelmusensaft, Wasser und – wie kann es in Mexiko anders sein – Tequila), Aqua de Jamaica und sonstige typisch-mexikanische Erfrischungen.

Begleitet wurde alles von herrlichem Sonnenschein und Mariachi-Musik. So machten einem die Mückenstiche kaum mehr etwas aus. 

 

So wurde es ein toller Tag in einer herrlichen Landschaft. Danke nochmals an Carmen, Jan & Co für diese Einladung!

Kommentar schreiben

Samstag, 11.10.2014 Mexiko Stadt - Metropole im Herzen Mexikos

Welche Antwort bekommt man von einem Mexikaner, der aus Mexiko Stadt stammt, auf die Frage „Woher bist du?“? „México!“. Anfangs sehr verwirrend für Ausländer, die darunter – na klar – das Land Mexiko verstehen. „Komische Antwort.“, denkt dann einer. Erscheint aber logisch, wenn man einmal in Mexiko Stadt zu Besuch war. Die mehr als 20 Millionen Einwohner zählende Region um die Hauptstadt herum ist Ursprung und Kern Mexikos zugleich. Alles außerhalb davon gilt als Provinz, selbst Guadalajara als zweitgrößte Stadt mit seinen mehr als 4 Millionen Einwohnern.

So haben wir mitsamt Kindermädchen eines unserer letzten Wochenenden in Mexiko genutzt, um insbesondere die beeindruckenden Pyramiden von Teotihuacan zu besichtigen. Eine gigantische Anlage mit einem fantastischen Ausblick, hat man erstmal die gefühlten 10.000 Stufen zum Gipfel der Sonnenpyramide (nur eine von mehreren Pyramiden) erklommen. Zur Stärkung gab's anschließend ein Mittagessen im „La Gruta“, einem grottenähnlichen Restaurant unmittelbar neben der Anlage.

Nachmittags haben wir noch die Zeit gefunden, uns den Park Chapultepec und die darin herumstreunenden Menschenmassen anzusehen.

Schließlich haben wir am darauffolgenden Vormittag nochmal eine Tour durch die Stadt unternommen und viele antike Gebäude, Parks, Einkaufsstraßen und sogar alte Tempelanlagen anschauen können, ehe wir zurück ins "idyllische" Guadalajara geflogen sind.

Alles in allem ein intensives Wochenende, das es in sich hatte, die Strapazen aber absolut wert war.

Kommentare (1)

Sonntag, 05.10.2014 Gemischtes aus Guadalajara

Die beiden letzten Wochenenden waren eher beschaulich und von allerlei Kleinstaktivitäten geprägt.

So besuchten wir Mikas Kumpel José Pablo, der seinen 2. Geburtstag feierte und uns zu Kuchen, Getränken und Piñata eingeladen hatte.

Im Riu Hotel in Guadalajara besuchten wir mit Bekannten einen Salsa-Kurs, an dem allerdings Bachata anstatt Salsa getanzt wurde. Spaß gemacht hat es trotzdem und die Knoten in den Beinen waren auch nur von kurzer Dauer.

Ebenfalls mit Bekannten besuchten wir dann „Fevino“, ein Weinfest in einer alten Hacienda am Rande Guadalajaras. Neben diversen Weinproben gab es köstliche Speisen (z.B. fantastische Spare Ribs) und Live-Musik zahlreicher Bands.

Am nächsten Wochenende geht es dann in die mexikanische Metropole Mexiko-Stadt, deren Besuch schon seit langem auf unserer To-Do-Liste steht.

Kommentar schreiben

Samstag, 20.09.2014 Familienurlaub in Ixtapa, Guerrero

Der mexikanische Nationalfeiertag Día de la Independencia kam uns sehr gelegen, um unter Einsatz von wenigen Urlaubstagen eine gesamte Woche Familienurlaub in Ixtapa - einem Urlausbort an der Pazifikküste im Bundesstaat Guerrero - zu verbringen.

So ging es am Samstag Mittag mit dem Flieger über Mexio Stadt nach Ixtapa, wo uns zunächst einmal eine schwüle Wärme (80% Luftfeuchtigkeit bei schlappen 30°C) erwartete. Sogleich begaben wir uns via Taxi ins Hotel, wo wir uns ein ausgezeichnetes Abendessen schmecken ließen ehe wir die Kühle unseres klimatisierten Zimmers genossen.

Die kommenden Tage waren geprägt von Entspannung pur: am Strand, am Pool, auf dem Tennisplatz, beim Bogenschießen, ... und natürlich beim Essen.

Mika verbrachte einige Vormittage im Kids Club und traf dabei seinen kanadischen Kumpel Mas, mit dem er viel Spaß hatte.

Der mexikanische Unabhängigkeitstag am16. Spetember wurde mit viel Musik und allerlei Folklore gefeiert. So gab es sogar einen kleinen Kinderumzug, zu dem sich die Kinder in typischer Weise verkleideten. Mika mit Bigote (Schnauzbart) – etwas gewöhnungsbedürftig aber lustig anzusehen.

Höhepunkt war der Besuch eines Delfinariums, in dem wir sogar mit Delfinen schwimmen gehen konnten. Ganz schön groß solche Delfine! Aber alle haben es unbeschadet überstanden - sogar die Delfine!

So ging auch dieser Urlaub (wohl einer unserer letzten hier in Mexiko) allzu schnell vorüber. Aber wir haben ihn in vollen Zügen genossen.

Kommentare (1)

Samstag, 30.08.2014 Es war einmal in einem August in Mexiko …

Nach zahlreichen Highlights in den vergangenen Monaten war der August eher beschaulich.

Einziger Nervenkitzel entstand dann und wann durch kleine aber unerwünschte Besucher wie Nashornkäfer, Kakerlaken, Raupen und schwarze Wespen. Während wir mit erstgenannten noch selbst zurecht kamen (dem mutigen Vati, Insektenspray und der Fliegenklatsche sei Dank!), brauchten wir für letztere schon die Hilfe der hiesigen Bomberos (Feuerwehrmänner). Grundsätzlich haben wir uns fast schon an die Krabbeldinger gewöhnt, vermissen werden wir sie nach unserer Heimkehr aber wohl kaum.

 

An den Wochenenden haben wir zuweilen Sightseeing betrieben und weitere schöne Plätze der Innenstadt erkundet, wo sich normalerweise immer Menschen über Menschen tummeln. Ein wenig Entspannung haben wir dann im (Euch bereits bekannten) Parque Metropolitano gefunden und – lauffaul wie wir nun mal sind – eine Rundfahrt mit der Park-eigenen Bimmelbahn unternommen.

 

So wie sich auch unser Aufenthalt in Mexiko langsam aber stetig dem Ende nähert, hat ein tschechischer Kollege bereits seine Heimreise angetreten und zum Abschluss nochmal zur Grillparty eingeladen. Ein feucht-fröhliches Ereignis, welches für die allermeisten – nach Leerung der Hausbar – zu guter letzt im Pool endete.

 

Als Einstimmung auf das „nahende“ Weihnachstfest besuchten wir eine Ballettaufführung im Teatro Degollado – Cascanueces oder auch Der Nussknacker. Es war ein tolles Erlebnis in diesem beindruckenden Gebäude und Kultur muss ja schließlich auch mal sein.

 

Das war auch schon unser August-Überblick. Nun erwarten wir gespannt unseren allerersten einwöchigen Familienurlaub in Ixtapa an der südlichen Pazifikküste Mexikos Mitte September. Wir werden wieder berichten ...

Kommentare (1)

Dienstag, 15.07.2014 Akumal - Rivera Maya

Das WM-Final-Wochenende verbrachten wir mit unseren Besuchern Caro & Rüdi in Akumal an der Rivera Maya, eine gute Autostunde von Cancun entfernt. So brachen wir am frühen Freitagnachmittag mit dem Flieger auf in Richtung Cancun Flughafen, von wo aus wir uns mit dem Mietwagen ins etwa 100 km entfernte Akumal aufmachten. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von deutlich über 30°C erreichten wir bei Einbruch der Dunkelheit unser Hotel.

Rüdi und Caro nutzen dann sogleich die Gunst der Stunde und buchten für den Folgetag eine Tour nach Chichen Itza, zu den wohl bekanntesten mexikanischen Pyramiden. Aufbruch gegen 8.30 Uhr, Rückkehr ca. 12 Stunden später. Da wir das Mika nicht zumuten wollten, verbrachten wir den Tag im Hotel und erkundeten die Anlage. So neigte sich der WM-Final-Vortag schnell dem Ende.

Auch am nächsten Tag standen zunächst Pyramiden auf dem Programm. Bereits am frühen Morgen machten wir uns auf ins benachbarte Tulum, weches durch seine direkt am Meer gelegene Mayastätte berühmt ist. Ein deutsch-sprachiger Guide führte uns durch die Anlage, in der wir bei praller Sonne und Hitze ganz schön ins Schwitzen kamen. Insgesamt aber ein tolles Erlebnis.

Kurz vor Mittag gings dann zurück zum Hotel, wo wir die letzten Vorbereitungen für das anstehende WM-Finale erledigten. Das Finale selbst wurde auf einer großen Leinwand übertragen und zu unserer besonderen Freude waren auch zahlreiche Argentinier zugegen, die mit uns das spannende Finale und den deutschen Sieg verfolgten. 54, 74, 90, 2014 ... den Rest kennt ihr ja!

Den letzten kompletten Urlaubstag verbrachten wir dann ganz entspannt mit einer Partie Golf, dem Besuch des tollen Sandstrandes mit noch tollerem, klarem Wasser und einer Schnorcheltour. Auch Mika nutzte nach längerem Zögern die Gelegenheit zur Abkühlung in den erfrischenden Fluten der Karibik.

Leider ging dieser tolle Urlaub allzu schnell vorüber. Vielleicht kommen wir aber nochmal zurück!

Danke an dieser Stelle an Caro & Rüdi für die tolle Zeit zusammen. Wir haben es sehr, sehr genossen!

Kommentare (1)

Sonntag, 29.06.2014 Schützenfest-Vergessens-Urlaub in Cabo San Lucas

Um die Nichtteilnahme am diesjährigen Schützenfest besser verkraften zu können, machten wir uns am frühen Freitag Nachmittag mit dem Flieger von Guadalajara nach Los Cabos im Bundesstaat Baja California (übersetzt: Nieder-Kalifornien) auf. Von dort ging es durch die trockene wüstenähnliche Landschaft mit dem Taxi weiter nach Cabo San Lucas, wo wir bis einschließlich Dienstag in einem AI-Hotel residieren wollten.

Die Anlage mit 1.060 Zimmern war gigantisch groß und bot neben riesigen Pools, zahlreichen Buffet und A-la-Carte Restaurants auch einen Privatstrand und sogar unbegrenzt Tequila auf den Zimmern.

So genossen wir bei herrlichem Wetter die gemeinsame Zeit, ließen es uns am Pool gut gehen und verspeisten so manche kulinarische Köstlichkeit. Auch für die Live-Verfolgung der Achtelfinalspiele der WM (insbesondere des grandiosen 2:1 der deutschen Auswahl gegen überforderte und in allen Belangen klar unterlegene Algerier) war mit Fernsehern auf den Zimmern sowie einer Sportsbar bestens gesorgt.

    Prost Steinhausen ;-)

So ging dieses Wochenende vermutlich ebenso schnell vorüber wie jährlich das Schützenfest endet, ehe es so richtig begonnen hat. Im nächsten Jahr heißt es dann aber wieder: Schützenfest Steinhausen - Wir sind dabei!

Nun sehen wir bereits voller Vorfreude dem Besuch von Caro & Rüdi entgegen, mit denen wir am kommenden Wochenende in einem weiteren Kurzurlaub nahe Cancun den neuen Weltmeister Deutschland feiern wollen. Da wir doch wohl nichts mehr schiefgehen, oder?!

Kommentar schreiben

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.